Donnerstag, 24. November 2011

Unsigned Datatypes

Da James Gosling der Meinung war, nicht-vorzeichenbehaftete, primitive Datentypen würden die Sprache unnötig verkomplizieren, gibt es bis dato nur die vorzeichenbehafteten. Darüber lässt sich vortrefflich diskutieren. Zum Beispiel macht der negative Zahlenbereich bei Listen keinen Sinn. Interessant ist das auch beim Unicode-Char, der eigentlich einem unsigned 16-Bit-Wert entspricht bzw. als solcher behandelt wird (1). Mit ein bisschen Bit-Opration kommt man aber durchaus an den Unsigned-Wert heran (2). Komfortabel ist allerdings anders. Dafür habe ich neulich die sehr nette, kleine Bibliothek jouu gefunden, die sich dem Thema sehr elegant annimmt. Wenn man nicht um die Operation mit unsigned Datentypen herumkommt, bietet sich damit eine gut lesbare Alternative.

Referenzen:
1) White Paper - The Java Language Environment
2) unsigned : Java Glossary

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen