Sonntag, 25. November 2012

Bastelstunde: Ubuntu 12.10 mit XBMC 11 und Lirc

Ubuntu 12.10 und XBMC vertragen sich recht gut. Selbst die Fernbedienung funktioniert ohne weiteres Zutun. Man sollte für weitere Modifikationen allerdings wissen, das Lirc mit Ubuntu 12.10 via Kernel-Modul als Tastatur eingehängt wird und somit global eingebunden wurde. Einige XBMC-Spezialitäten funktionieren deshalb nicht. Man kann zwar die remote.xml bearbeiten und ein paar Key-Funktionalitäten umbiegen, nicht erkannte Tasten lassen sich so aber nicht einbinden.

Will man die Tastenbelegung der Fernbedienung ändern oder ergänzen, ist das Tool ir-keytable die erste Wahl. Mittels ir-keytable -r lassen sich alle Tasten und deren Codes anzeigen und ir-keytable -t gibt den gedrückten Tastencode auf die Console aus. Soll nun eine Taste anders belegt werden, kann eine neue Konfigurationsdatei (hier mapping genannt, kann aber beliebig heißen) im Verzeichnis /etc/rc_keymaps/ angelegt werden. Hier kommt der zuvor ausgelesene Scancode und die dazugehörige Taste hinein. Beispiel:

0x001e KEY_ENTER

Anschließend den folgenden Eintrag in die /etc/rc.local eintragen, um das Mapping bei jedem Neustart einzulesen:

sleep 5
/usr/bin/ir-keytable -w /etc/rc_keymaps/mapping

Das sleep war bei mir leider notwendig, da der Aufruf sonst zu früh zu kommen scheint. Vielleicht fällt da noch jemandem was besseres ein. Verschiedene, bekannte Mappings kann man als Inspirationsquelle auch im Verzeichnis /lib/udev/rc_keymaps/ finden. Sollte die eigene Fernbedienung dort dabei sein, kann man auch direkt dort die eigenen Änderungen unterbringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen