Donnerstag, 22. Dezember 2011

Jampal - Java auf dem Desktop 6

Und weiter geht es mit der Serie "Java auf dem Desktop". Dieses mal mit Jampal, einem Schlanken Java-Musikplayer und Tag-Editor. In der Kategorie "Einfach und Effizient" ist bei Musik-Playern irgendwann eine Lücke aufgetaucht, die Winamp, Audacious und Konsorten mit wachsenden Fähigkeiten nicht mehr bedienen können. Hier springt Jampal in die Bresche. Die Benutzeroberfläche präsentiert sich denkbar einfach als Liste zu spielender Tracks mit den gewohnten Steuerelementen zum Abspielen.


In den Einstellungen lassen sich noch verschiedene Fein-Anpassungen vornehmen. So lässt sich auch der Mixer auswählen, was bei Verwendung des Paketes java-6-sun notwendig ist, damit überhaupt etwas aus den Lautsprechern kommt. Mit dem Paket java-6-openjdk funktionierte das bei mir automatisch.

Ebenfalls sehr gelungen ist die MP3-Tag-Integration. Tags lassen sich nicht nur Anzeigen und sind suchbar, sondern mit dem Tag-Editor auch bearbeitbar. Die Bibliothek-Dateien sind einfache Textdateien, die sich auch in jede Tabellenkalkulation einlesen lassen. Hinter der einfachen Oberfläche verstecken sich etliche Funktionen, die nur entdeckt werden wollen.

Mehr zum Thema Jampal beim Trompetenkäfer und auf der Jampal-Projektseite