Samstag, 20. April 2013

E-Book- und Dokumentenmanagement mit Jeboorker

Dieses Mal gibt es aus der Reihe Java auf dem Desktop eine Software-Vorstellung in eigener Sache. Ursprünglich für eigene Zwecke gedacht hat Jeboorker inzwischen einen Entwicklungsstand erreicht, der es auch für andere nutzbar macht.

Jeboorker ist eine E-Book- oder Dokumentenmanagement-Software, deren Besonderheit darin liegt, dass es selbst keine Ordnungsstruktur vorgibt. Das ist für all diejenigen sinnvoll, die ihre E-Books und Dokumente lieber selbst in verschiedene Verzeichnisse sortieren um auch ohne Hilfsmittel jederzeit das passende/gesuchte zu finden. Jeboorker erlaubt die Verwaltung mehrerer Verzeichnis die sich einfach eintragen lassen. Die unterstützten Dokumente werden dann samt ihrer Metadaten eingelesen, so das anschließend eine gezielte Stichwortsuche nach jenen Inhalten möglich ist. Natürlich lassen sich die Dokumenten-Metadaten auch bearbeiten.

Alle eingelesenen Dokumente werden zentral in einer Listenübersicht dargestellt, die nach Dateiname und Metadaten sortierbar und durchsuchbar ist. Außerdem lässt sich die Listenübersicht nach der selbst angelegten Verzeichnisstruktur filtern so das das eigene Ordnungsprinzip nicht nur erhalten bleibt sondern gleich mitgenutzt wird.

Neben den reinen Verwaltungsfunktionen gibt es außerdem Funktionen für den Download von Buchcover aus Google-Search und Metadaten von Amazon.de und Amazon.com, wodurch deutsch- wie englischsprachige Buchinformationen auffindbar sind. Hinzu kommen einige einfache Konvertierungsfunktionen mit denen sich zum Beispiel die Bildarchivformate CBZ und CBR in das für Lesegeräte eher übliche PDF-Format überführen lassen oder umgekehrt eine PDF in ein Bildarchivformat.

Screenshot Jeboorker
Jeboorker ist Open Source und läuft am besten mit einem installierten Java 7. Downloads stehen für Debian/Ubuntu und Windows auf der Projektseite zur Verfügung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen