Sonntag, 28. Juli 2013

Java auf dem Desktop 10

Anlässlich meines England-Urlaubs und dem daraus resultierendem Fotobuch-Wunsch war ich aktuell auf der Suche nach einer geeigneten Fotobuch-Software, die auch unter Linux läuft. Die gängige Cewe-Software kenne ich aus früheren Zeiten und die wollte ich definitiv nicht noch einmal benutzen. Zu viel habe ich mich damit herumgeärgert.

Eine alternative, die mir insgesamt recht gut gefiel heißt Photux und läuft mit Java. Die Bedienung ist einfach und funktional gehalten. Ein großes Plus ist der PDF-Export. Man hat also anschließend nicht nur das Fotobuch, sondern auch noch eine digitale Version fürs Archiv.

Will man sich mit Photux ärger ersparen, sollte man sich über einige Dinge möglichst vorher im klaren sein. Zum Beispiel lässt sich das Fotobuch nicht im Nachhinein von Buchbindung auf Ringbuch umstellen. Ganz praktisch ist die Kommandowiederhol-Funktion, die den letzten Befehl auf alle oder einige Elemente anwenden kann, was das Fehlen der Mehrfachselektion verschmerzbar macht. Ebenfalls fehlten mir Shortcuts und Kontextmenüs. Das Programm ist eindeutig auf Toolbarbenutzung ausgelegt.

Das Look and Feel sollte man übrigens am besten von GTK auf Metal umstellen, da das GTK Look and Feel immer etwas träge ist.

Photux gehört zu fotobuchprofi.de, die Software kann aber auch ohne Bestell-Funktion von photux.de heruntergeladen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen