Mittwoch, 5. Januar 2011

Fortsetzung: Mein neues Spielzeug, ein Pocketbook 902

Vor kurzem hatte ich ja von meinem Pocketbook 902 berichtet. Nun die Fortsetzung zum inzwischen nicht mehr ganz neuen Spielzeug:

Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt Bücher auf E-Paper zu lesen. Die Entscheidung, ein Gerät mit fast 10 Zoll Bildschirm anstelle der typischen 6 Zoll, schätze ich vor allem bei PDF-Dateien. Eigentlich gibt es da noch eine Reflow-Funktion, die den statisch gesetzten Text an den Bildschirm anpassen soll, die bei meinen Tests allerdings durchweg gründlich versagt hat. Vielleicht wird das mit einer späteren Firmware ja noch besser. Alternativ kann man die PDF aber auch in epub umwandeln. Letzteres geht mit Calibre order den Linux-Tool pdftohtml und anschließendem Weiterbearbeiten mit Sigil. Aktuell ist mir noch ein kommerzielles Tool namens PDFtoEPUB untergekommen, dass es aktuell wegen einer Promo-Aktion zum kostenlosen Download gibt. Das Tool lässt sich via Wine installieren und starten. Die Konvertierungsergebnisse sehen sogar ganz ordentlich aus. Allzu ausführlich habe ich das aber noch nicht getestet.

Resümee: Ich bin mehr als zufrieden. Ich kann mehrere Bücher gleichzeitig mitnehmen und nach Lust und Laune mit dem weiter machen, nach dem mir gerade ist. Die Investition hat sich für mich also gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen