Dienstag, 19. Oktober 2010

Oracle macht sich unbeliebt

Ist schon schlimm, was Oracle sich mit den von Sun zugekauften OpenSource-Projekten erlaubt. Erst mit Opensolaris (www.golem.de/1008/77424.html) dann LibreOffice (www.golem.de/1010/78718.html). Microsoft hat ja auch ziemlich lange gebraucht, um zu lernen, wie man mit Communities umzugehen hat. Bei Oracle steht die Erfahrung wohl noch aus. Ich hoffe, LibreOffice kann sich weiterhin behaupten und Oracle lernt im Umgang mit Community-Projekten dazu. Die Arroganz, mit der der Konzern derzeit auftritt, finde ich einfach unerträglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen