Samstag, 20. November 2010

Ubuntu Desktop-Tuning

Als ich mal mein Home-Verzeichnis von der flotten SSD auf meine lahme, Caviar-Green umgelegt hatte, gab es einen unschönen Nebeneffekt. Nämlich der, dass Anwendungen plötzlich für mehrere Sekunden hingen. Das fand ich wenig nachvollziehbar, weil die Platte ja sooo langsam auch wieder nicht war. Ich habe die Änderung einige Zeit später wieder Rückgängig gemacht und nicht weiter darüber nachgedacht. Heute bin ich über einen Artikel gestolpert, der für einen späten AHA-Effekt sorgte.

http://everflux.de/ubuntu-desktop-tuning-mit-elevatordeadline-1681/

Mein Rechner bekommt jetzt mal diese beiden Zeilen spendiert:
echo "noop" | tee /sys/block/sda/queue/scheduler
echo "deadline" | tee /sys/block/sdb/queue/scheduler


*Update 23.11*
Bis dato hat sich kein Beschleunigungsgefühl einstellen wollen. Im Gegenteil hatte ich sogar wieder die Ersten Anwendungshänger seit langem. Die Zeilen fliegen wohl wieder raus.

*Update 22.12*
Zum Thema SSD-Tuning findet sich bei Zockertown noch ein interessante Beitrag.

*Update 27.03.12 *
Zum Thema SSD-Trim unter Linux aktivieren auf jeden Fall mal bei loggn.de reinschauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen